forex trading logo

Sponsoren

    
Spina bifida (offener Rücken)

Defintion
Spina bifida kommt vom lateinischen Wort spina der Stachel, Dorn und bifidus in zwei Teile gespalten. Es handelt sich um eine angeborene Fehlbildung des Rückenmarks. Spina bifida wird auch als Wirbelspalt, offener Rücken und Spaltwirbel bezeichnet.
Es handelt sich spezifischer ausgedrückt um eine Fehlbildung des Neuralrohrs. Das Neuralrohr aus welchem sich die Wirbelsäule und Rückenmark entwickelt, muss sich verschließen, dies sollte in der dritten bis vierten Schwangerschaftswoche geschehen. Verschließt es sich nicht oder nicht richtig, kommt es zu Spina bifida.
Neuralrohrdefekte sind die zweithäufigste Fehlbildung nach Herzfehlbildungen.

Krankheitsbild
Kennzeichen der Spina bifida ist der offene Rücken. Wie bereits erwähnt, handelt es sich um eine Fehlbildung des Neuralrohrs. Die Fehlbildung kann in verschiedenen Formen und Schweregraden auftreten.
Während die eine Form direkt ersichtlich ist, ist die andere verborgen und wird meist durch einen Zufallsbefund beim Röntgen diagnostiziert. Die verborgene Form führt meist nicht zu schwereren gesundheitlichen Problemen. Aufgrund der Fehlbildung, des nicht Verschließens, kann es zum Austritt von Nervenwasser und auch Rückenmark kommen.
Bei der Form bei der Zysten aus der Haut austreten, kann es zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen.

Symptome
Die Ausprägungen der Symptome sind sehr unterschiedlich, da sie abhängig von der Schädigung sind.
Es können Lähmungen, Muskelschwächen und auch Gefühlsstörungen der Haut, sowie Harn- und Stuhlinkontinenz auftreten. Die Auswirkungen der Spina bifida sind auch abhängig davon, wo genau sich die Schädigung befindet und welche Nerven betroffen sind. Die Intelligenz der Kinder kann gestört sein.

Ursachen
Bisher konnte leider nicht ins letzte Detail geklärt werden, wie es zu dieser Fehlbildung kommt. Allerdings geht man davon aus, dass Umweltfaktoren und die Versorgung des Fetus eine zentrale Rolle einnehmen. Leidet die Mutter innerhalb der dritten und vierten Schwangerschaftswoche an einem Folsäuremangel, so hat dies mit aller Wahrscheinlichkeit einen großen Einfluss auf die Entwicklung des Rückenmarkkanals des Fetus.
Zudem steigt das Risiko für eine Fehlbildung des Neuralrohrs um ein Prozent bei Schwangeren, die während der Schwangerschaft Antiepileptika einnehmen müssen.

Verlauf
Der Verlauf der Spina bifida ist ebenfalls vom Schweregrad der Fehlbildung und der Form der Fehlbildung abhängig.
Je nach Form kann es sein, dass es kaum gesundheitliche Einschränkungen gibt. Es ist jedoch auch möglich, dass schwerwiegende Behinderungen auftreten.
Neben Gehbehinderungen kommt es häufig auch zu Entzündungen der Rückenmarkshäute und des Rückenmarks. Häufig sind auch Nierenentzündungen und Arthrosen. Zur Spina bifida kommt oftmals ein sogenannter Wasserkopf (Hydrozephalus) hinzu.
Kinder mit dieser Fehlbildung benötigen meist ihr ganzes Leben lang medizinische Betreuung. Die verschiedenen Therapieformen müssen wahrgenommen werden. Zudem sollten die operativen Methoden bereits abgeschlossen sein bevor das Kind eingeschult wird. Wichtig ist es die Vorteile und auch Nachteile der verschiedenen Therapieverfahren abzuwägen und das Kind so gut wie möglich am gesellschaftlichen Leben teil haben zu lassen, um dem Kind möglichst ein normales Leben zu ermöglichen.

Formen der Spina bifida
Spina bifida occulta

Es handelt sich bei der Spina bifida occulta um die verborgene Form. Occulta bedeutet übersetzt verborgen.
Hier liegt lediglich ein zweigespaltenen Wirbelbogen vor, ohne das das Rückenmark betroffen ist. Dies bedeutet, dass der Defekt nur die knöcherne Struktur um das Rückenmark betrifft. Die Wirbelbögen sind nicht geschlossen.
Bei der Spina bifida occulta kommt es meist nur zu vergleichsweise harmlosen Symptomen gegenüber der Spina bifida cystica. Beschwerden liegen im Allgemeinen nur dann vor, wenn das Rückenmark betroffen ist. Oftmals kommt zu dieser Form ein Dermalsinus hinzu. Der Dermalsinus ist ein Kanal, der an der Hautoberfläche beginnt und entweder innerhalb oder außerhalb des Rückenmarks endet. Nach außen hin erscheint er als Pore und ist stärker behaart. Wenn es eine Verbindung zum Rückenmark gibt, kommt es häufig zu Hirnhautentzündungen.

Spina bifida cystica
Bei der Spina bifida cystica ist auch das Rückenmark von der Fehlbildung betroffen. Durch den Spalt der Wirbelbögen treten die Rückenmarkshäute nach außen. Häufig sind die Lendenwirbel und Kreuzbeinwirbel von dieser Fehlbildung betroffen. Die vorgewölbten Rückenmarkshäute sind mit Nervenwasser gefüllt. Es ist möglich, dass die Zyste das reine Nervenwasser enthält, aber auch zusätzlich Rückenmarksgewebe und Nervenwurzeln enthalten sind.

Im Vergleich handelt es sich bei der Spina bifida occulta also um die harmlosere Form, die mit wesentlich weniger Beschwerden und gesundheitlichen Beeinträchtigungen einhergeht, wie ihre verwandte Form die Spina bifida cystica.


 

Nackenverspannungen

Sponsoren

    

News-Archiv




Impressum | Free SMS | Gesundheits Blog | Magazin Hamburg | Kontaktlinsen | Hinoki
Powered by Joomla!. Designed by: ThemZa themes ntc hosting Valid XHTML and CSS.