forex trading logo

Sponsoren

    
Yoga für den Rücken

Ein Forscherteam aus Seattle untersuchte verschiedene Programme, die den Rücken stärken sollen. 101 Erwachsene mit Rückenproblemen nahmen an den Versuchen teil.

Das wichtigste Ergebnis: Die Personen, die jede Woche eine Yogastunde à 75 Minuten besuchten, machten größere Fortschritte als die Teilnehmer von Kräftigungs- und Stretching-Klassen. Das Yoga-Training bewirkte auch mehr als die Tipps eines Rückenschmerz-Ratgebers. Die Yoga-Schüler aus Seattle lernten unter Profi-Anleitung 17 Stellungen des so genannten Vini-Yoga. Es ist besonders leicht zu lernen und für die unterschiedlichsten Körpertypen geeignet.

Nach drei Monaten erste Erfolge

Nach zwölf Wochen bewältigten die Yoga-Praktikanten ihren Alltag bereits besser als die anderen Rückenpatienten. Nach weiteren 14 Wochen hatten sie seltener Schmerzen und brauchten weniger Schmerzmittel als die Vergleichsgruppen.

Studienleiterin Karen Sherman erklärt zu ihrer Untersuchung: „Bewegung gehört seit längerem zur Standardtherapie gegen Rückenschmerzen. Wir wussten bisher aber nicht, welche Körperübungen am effektivsten sind. Auch für Yoga, das viele gegen ihre Rückenschmerzen praktizieren, gab es bisher keinen Beweis, ob es etwas nützt.“

Der britische Experte Alan Breen, Direktor des „Institute of Musculoskeletal Research“ kann den Yoga-Erfolg nachvollziehen. Er sagte gegenüber der BBC: „Yoga-Übungen kann man nicht einfach nur nachmachen, man muss sich damit intensiv beschäftigen. Und man weiß, dass Behandlungen, an denen der Patient aktiv teilnehmen muss, besser wirken als solche, die ihm passiv zuteil werden.“

Er warnt gleichzeitig davor, Yoga jetzt als alleinige Zauberformel gegen chronische Rückenschmerzen zu sehen. Die Übungen könnten aber dazu beitragen den Körper zu verstehen und zu sehen, wie belastbar er ist.

Übungsbeispiele:

Ausgangsposition
Rückenlage, die Knie werden zunächst angewinkelt in Richtung Bauch gezogen.
Bewegungsdurchführung des Schulterstandes

Strecken Sie die Beines geschlossen senkrecht nach oben (vergleichbar mit der Gymnastikübung Kerze). Die Hände stützen den Oberkörper auf Höhe der Brustwirbelsäule. Dabei sind Oberarme und Ellenbogen aufgestützt. Der Körperschwerpunkt liegt im Schulterbereich. Halten Sie die Position etwa ein bis zwei Minuten und atmen dabei langsam und entspannt.
Variation des Schulterstandes:

Wenn Sie die Position des Schulterstandes ohne Probleme halten können, entfernen die Hände als Stütze und legen die Arme parallel zum Oberkörper auf den Boden.

Ziel der Yoga-Übung Schulterstand:

Beim Schulterstand wird das Herz-Kreislauf-System aktiviert, die bewusste Atmung geübt und das Selbstbewusstsein gestärkt. Zudem ist der Schulterstand eine Übung zur Kräftigung der stabilisierenden Muskulatur und Dehnung des Oberkörpers.

 

Nackenverspannungen

Sponsoren

    

News-Archiv




Impressum | Free SMS | Gesundheits Blog | Magazin Hamburg | Kontaktlinsen | Hinoki
Powered by Joomla!. Designed by: ThemZa themes ntc hosting Valid XHTML and CSS.